Vitamin K2: Notwendig im Verbund mit Calcium und Vitamin D

  • Vitamin K2: Notwendig im Verbund mit Calcium und Vitamin D

Vitamin K2 gehört zu den essenziellen Bausteinen, die unser Körper täglich benötigt. Woher Sie K2 gewinnen und ob sich eine Supplementierung lohnt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Bedeutsam für den menschlichen Stoffwechsel sind unter anderem zwei Vitamine der K-Gruppe: K1 (Phyllochinon) und K2 (Menachinon). K1 ist Bestandteil des Photosyntheseprozesses und kommt unter anderem in Gemüse und Obst vor.

So lässt sich der Bedarf von Vitamin K1 mit folgenden Lebensmitteln decken (Quelle: gesundheit.de):

  • Petersilie (10 g)
  • Schnittlauch (15 g)
  • Spinat (20 g)
  • Rosenkohl (25 g)
  • Kalbsleber (90 g)
  • Quark (220 g)
  • Champions (400 g)

Da Vitamin K fettlöslich ist, wird es in Verbindung mit gesunden Fetten wie Kokosöl, Butter oder Avocados besonders gut aufgenommen. Die Zufuhr dieses wertvollen Vitamins lässt sich also mit ein paar einfachen Tricks über die Nahrung regulieren.

Ungeklärt ist bisher, inwieweit aufgenommenes K1 im menschlichen Verdauungssystem in K2 umgewandelt wird. Fest steht aber, dass der menschliche Darm Vitamin K2 bildet.

Wirkung von Vitamin K2 auf den Körper

Wirkung von Vitamin K2 auf den Körper

Eine entscheidende Rolle spielt Vitamin K2 bei der Regulation von Calcium. Letzteres kann sich bei einem K2-Mangel im Körper ablagern, was verschiedene Krankheiten wie Osteoporose und Arteriosklerose begünstigt. Umgekehrt hat eine ausreichende Zufuhr von K2 zahlreiche gesundheitsfördernde Effekte.

So ergab eine Studie, dass K2 menschliche Blasenkrebszellen bekämpft. Die Forscher sehen das Vitamin daher als vielversprechenden Antikrebswirkstoff zur Heilung. Eine weitere Untersuchung kam zu dem Ergebis, dass K2 positive Auswirkungen auf die Osteoporose bei postmenopausalen Frauen hat.

Essenziell ist K2 weiterhin bei der Herstellung von Blutgerinnungsfaktoren. Diese sind notwendig, um eventuell auftretende Blutungen zu stoppen. Daher haben Mangelleidende häufig auch Schwierigkeiten mit dem Stillen blutenter Wunden. Auch scheinbar unerklärlich auftretende blaue Flecken können ein Anzeichen für einen Vitamin K2-Mangel sein.

Neuesten Studien zufolge bietet K2 einen Doppelschutz vor Osteoporose und Arterienverkalkung. Darüber hinaus verhindert K2, dass sich Calcium in den Arterien der Blutbahn ablagert. Weiterhin zeigt die Rotterdam-Studie, dass die Zufuhr von K2-reicher Nahrung die Mortalität von Herz-Kreislauf-Erkrankungen unter den Teilnehmern um 50 Prozent senkte.

Frühere Studien wiesen eine Verlangsamung des Abbaus der Knochendichte, sowie eine Verringerung des Risikos von Knochenbrüchen bei Vitamin-K2-reicher Ernährung auf. Doch können wir unseren Bedarf auch heute noch mit den richtigen Lebensmitteln decken?

Vitamin K2 über die Nahrung

Kann ich Vitamin K2 über die Nahrung zu mir nehmen?

In nennenswerter Menge kommt Vitamin K2 in tierischen Fetten wie Fleisch und Eiern vor. Allerdings gilt das nur dann, wenn die Tiere in den intensiven Genuss von Freilandnahrung gekommen sind. In der industriellen Tierhaltung werden jedoch Futtermittel verabreicht, weshalb die Produktion von K2 im tierischen Darm nicht oder kaum erfolgt.

In seinem Buch “In 7 Tagen gesund” schreibt Dr. med. Raimund von Helden, Facharzt für Allgemeinmedizin:

Auf die grünen Kräuter im Futter kommt es an. Doch selbst dann ist ungewiss, ob mit Fleisch und Butter wenigstens der Grundbedarf an K2 gedeckt wird. Um einem Mangel vorzubeugen, empfiehlt sich die Zufuhr von Vitamin K2 über ein gutes Präparat, im Normalfall zumindest 100 Mikrogramm täglich. Bei Osteoporose, verkalten Arterienwänden und verkalkten Nieren nimmt man besser 200 Mikrogramm. Das verhindert nicht nur die Verkalkung der weichen Gewebe, es kann sie sogar wieder rückgängig machen.

Mit anderen Worten: Vitamin K2 ist über die Nahrung schwierig zu erhalten. Alternativ zu Fleisch wäre da noch das japanische Natto zu nennen, ein Lebensmittel aus Sojabohnen mit einem hohen K2-Gehalt. Da Natto höchstwahrscheinlicht nicht jedem schmeckt, ist eine Supplementierung mit K2 naheliegend. Die Herstellung vieler natürlicher K2-Präparate erfolgt übrigens durch Fermentation von besagtem Natto.

Vitamin K2 und Vitamin D

Beide Stoffe braucht unser Köper, um zu funktionieren. Haben Sie den Verdacht, unter einem Vitamin D-Mangel zu leiden, sollten Sie einen Test beim Arzt oder via Test Kit durchführen, um über Art und Umfang einer Supplementierung nachzudenken.

Tipp: Lesen Sie auch unseren Beitrag: Vitamin D: Brauche ich ein Supplement?

Sollte ein Mangel bestehen, lohnt es sich ebenfalls, eine Vitamin K2-Ergänzung in Erwägung zu ziehen. Insbesondere dann, wenn Sie unter einem gestörten Darmmilieu leiden, was mehr Menschen betrifft, als allgemein angenommen. Schuld ist oftmals eine ungesunde Ernährungsweise, welche die Produktion von Vitamin K2 im Darm bremst. Auch beeinträchtigen Antibiotika und andere Substanzen die Darmflora und damit die reibungslose Synthese von K2.

Zurück zu Vitamin D: Wer unter einem Mangel leidet, supplementiert. Insbesondere im Winter ist dies sinnvoll, da die Sonne nicht genügend Kraft hat, um unsere körpereigene Vitamin D-Produktion über die Haut ausreichend anzuregen. K2 erfüllt in diesem Zusammenhang die wichtige Funktion, das Calcium im Körper zu den Zellen zu transportieren. Bei der Einnahme von Vitamin D3 wiederum bedingen sich Calcium und K2 in komplexen Wechselwirkungen. Mit anderen Worten: Bei einer Supplementierung mit D3, insbesondere bei hoher Dosierung, steigt der K2-Bedarf.

– Anzeige –

Vitamin K2 MK7

Vitamin K2 MK7 – Laborgeprüft – 365 vegane Kapseln

Zum Produkt

Vitamin K2 100µg flüssig

Vitamin K2 100µg flüssig / liquid, natürlich, mind. 99% all-trans MK-7

Zum Produkt

APOrtha Vitamin K2

APOrtha veganes Natto Vitamin K2 – Menaquinon MK7 200 µg

Zum Produkt

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Das Angebot von Vitamin K2-Präparaten ist unüberschaubar. Entsprechend groß ist die Verunsicherung von Verbrauchern bei der Wahl eines geeigneten Ergänzungsmittels. Ein paar grundlegende Überlegung können helfen:

  • All-trans Menakinon 7 hat eine höhere Bioverfügbarkeit als Menakinon 4
  • Das K2 sollte über natürliche Fermentation und damit vegan gewonnen werden
  • Bei Kapseln: 200 Mikrogramm empfehlenswert (Tagesdosis)
  • K2 und D3 in Kombination sind ideal
  • Supplement in Tropfenform mit Öl erhöht die Bioverfügbarkeit
  • Zahlreiche Füll- und Zusatzstoffe sind für ein effektives Supplement nicht erforderlich

Legen Sie Ihr Hauptaugenmerk auf den natürlichen Ursprung bei der K2-Gewinnung. Beachten Sie hierbei, dass der Körper das Vitamin täglich benötigt und daher eine langfristige Supplementierung zu empfehlen ist.

Fazit

Vitamin K2 ist neben K1 unverzichtbarer Bestandteil eines funktionierenden Stoffwechsels. Aus vielerlei Gründen ist die Produktion von K2 im menschlichen Darm jedoch häufig gestört und eine Zufuhr über die Nahrung schwierig. Daher empfiehlt sich eine Supplementierung mit einem hochwertigen MK 7-Präparat, um das sensible Wechelspiel von K2, Vitamin D3 und Calcium zu unterstützen.

Pinnen!

Das könnte Sie auch interessieren

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Über den Autor:

Benjamin ist Redakteur bei TrustedSupps sowie Fan hochwertiger Superfoods und natürlicher Supplemente. Daher schreibt er Artikel, die sowohl auf wissenschaftlichen Erkenntnissen als auch auf persönlicher Erfahrung basieren.

Sagen Sie Ihre Meinung!