Was ist Probiotika?

Probiotika sind Zusammensetzungen von lebensfähigen Mikroorganismen, die heute in vielem sogenannten „functional food“ gefunden werden kann. Die bekanntesten sind bestimmt Yoghurts, welche gesundheitsfördernde Milchsäurebaktieren enthalten und als erste dieser Kategorie entwickelt wurden.

Die benannten Mikroorganismen, von denen es verschiedene Arten gibt, sollen gesundheitsfördernd auf den Körper wirken und die Einnahme mittels speziellen Präparaten ist eine Möglichkeit eine gesunde Darmflora zu behalten.

Die Weltgesundheitsorganisation beschreibt oder definiert Probiotika folgendermassen:

„Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die einen über die Grundernährung hinausgehenden Nutzen für die menschliche Gesundheit haben und in effektiver Dosis zugeführt werden.“

Bakterien werden vielfach als negativ und schädlich für den Körper aufgefasst. Fakt ist jedoch, dass in unserem Körper Billionen von Bakterien vorhanden sind, gute Bakterien, die unserem Körper helfen unsere Abwehrkräfte gegenüber schädlichen Bakterien hoch zu halten. Die Imunsysteme sollen somit durch die Einnahme von Probiotika gestärkt werden.

Lange wurde die Wirkung von Probiotika unterschätzt, doch es ist heute klar, dass die Einnahme von Probiotika nicht nur physisch zu unserem Wohlbefinden, sondern auch psychisch dazu beitragen soll. Probiotika wird somit nachgesagt, dass sie neben einem gesunden Darmbefinden und einem Equilibrium in demselben, zusätzlich auf unser Gemüt einen positiven Effekt haben soll.

Des Weiteren wird Probiotika eine Wirkung im Bekämpfen von Allergien, Hauterkrankungen und Asthma.

Neueste Studien geben an, dass Probiotika sogar in der Krebsvorsorge seinen Platz haben soll. Speziell Gebärmutter- und Darmkrebs sollen mit der Einnahme von Probiotika entgegen gewirkt respektive vorgebeugt werden.

Wichtigste Fakten im Überblick

Probiotische Lebensmittel enthalten lebende Mikroorganismen, die, sollten sie in genügender Menge lebend im Darm ankommen, eine gesunde Darmflora versprechen sollen. Nach Wissenschaftlern müssen es mindestens eine Million dieser Mikroorganismen pro Gramm sein, sodass sie in einer genügenden Anzahl im Darm leben ankommen und ihre Wirkung entfalten können.

In einer gesunden Darmflora finden sich Bifidobakterien und Laktobazillen.

Probiotika zählt nicht zu Medikamenten aber zur Gruppe der Nahrungsmittel und sollen einen positiven Einfluss auf die Darmflora sowie die Imunsysteme bevorteilen.

Wie kann Probiotika zum Erstellen einer gesunden Darmflora eingesetzt werden?

Es gibt einige Kriterien, die erfüllt werden müssen, sodass das Probiotika im Körper die gewünschte Wirkung entfalten können. Zuerst einmal müssen sie oral eingenommen werden und in genügender Anzahl in lebender Form im Darm ankommen, sodass die ihnen zugeschriebene Wirkung entfaltet werden kann. Ausserdem müssen die Mikroorganismen in einer guten Qualität vorhanden sein.

Es wird empfohlen bei Indikation, dass Probiotika mittels Lebensmitteln, wie zum Beispiel Yoghurt, eingenommen wird. Und dies über eine anhaltende oder längerwährende Zeitperiode. Denn wird das Produkt nicht mehr eingenommen, ändert sich die Situation im Darm wieder zur Ausgangssituation zurück.

Probiotika werden nach neuesten Studien sogar vorbeugende Wirkungen im Kampf gegen Krebs zugeschrieben. Darmkrebs und Gebärmutterkrebs speziell, da sich Probiotika in diesem Bereich entwickeln und ihre Wirkung haben. Auch wirkt Probiotika gegen Pilzerkrankungen so sagen Studien.

Wie wirkt Probiotika?

Unser Körper weist an verschiedenen Stellen gute Bakterienherde auf, welche uns von für unsere Gesundheit schädlichen externen Bakterien schützen. Eine überaus hohe Anzahl dieser guten Bakterien, finden sich in unserem Darm. Dort handelt es sich um eine grosse Anzahl an Bakterienstämmen.

Probiotika unterstützt die natürlich vorhandenen Bakterien, um Abwehrkräfte zu stärken und weiter präsent zu halten.

Es ist wichtig fest zu halten, dass Probiotika lediglich als Nahrungsergänzung resp. als Nahrungsmittelzusatz gesehen wird, der eine gute Darmflora fördert. Es handelt sich hierbei nicht um ein Arzneimittel. Sollte ein Problem mit der Gesundheit des Darmes oder anderen Organen vorliegen, ist eine entsprechende Behandlung mittels Arztkonsultation zu ersuchen.

Probiotika hilft dem Körper die zu sich genommenen Nahrungsmittel innerhalb des Verdauungstracktes vorwärts zu bewegen. Wissenschaftler wissen noch immer nicht genau wie genau Probiotika funtkionieren, es ist aber klar, dass sie sich zu den guten Bakterien im Körper gesellen und sich mit ihnen gegen die schlechten Bakterien, die sich in den Körper begeben, zu bekämpfen.

Heute und nach neuesten Studien kann auch ein Zusammenhang zwischen der gesunden Darmflora sowie unserer mentalen Gesundheit festgestellt werden.

Details zu Lactobakterium und Bifidobakterium

Die bekanntesten Probiotika sind Lactobacillus und Bifidobakterium. Das Lactobakterium ist wahrscheinlich das bekannteste in Probiotika und es handelt sich hier um das Bakterium, das in Yoghurts und ähnlichen Nahrungsmitteln finden lässt. Es kann bei Durchfall helfen und auch bei Personen, die Laktose, dies ist der Zucker in der Milch, nicht verdauen können.

Das Bifidobakterium findet sich auch in Milchprodukten und ist das zweitmeist verwendete Bakterium in den Probiotika.

Das müssen Käufer bei Probiotika beachten

Probiotika und deren Supplements zählen nicht als Medikament, sondern als Nahrungsmittel. Diese Einteilung lässt es klar erscheinen, dass jene Produkte für eine weite Gruppe von Personen ohne Risiken einnehmbar sind.

Es gibt aber Ausnahmen und die beziehen sich auf Personen mit Immun-Problemen oder anderen schwerwiegenden Gesundheitsproblemen. Es ist auf jeden Fall für solche Personen empfehlenswert sich mit ihrem Arzt zu verständigen und abzuklären, ob es sicher ist Probiotika zu sich zu nehmen.

Dosis, Gesundheitshinweise, Lieferanten, usw.

Personen mit schwerwiegenden Gesundheitsproblemen sollten vor der Einnahme von Probiotika ihren Arzt konsultieren. Eine tägliche orale Einnahme im normalen Rahmen ist die gängigste Methode Probiotika einzunehmen. Schwache Nebenwirkungen und in einigen Fällen können auftreten. Es kann sich um schwache Magenbeschwerden, Durchfall oder Blähungen für die ersten Tage nach Beginn der Einnahme von Probiotika handeln. In seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen führen. Wenn die Probleme anhalten, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Die beliebtesten Probiotika Produkte

Im Bereich der Probiotika gibt es einerseits Yoghurts und weitere Lebensmittel sowie Nahrungsmittelzusätze oder sogenannte Supplements.

Unter den Nahrungsmittelzusätzen, sind die beliebtesten DARMFLORA plus select, Nupure Probiotika, Lacto-Bifido-Säureresistente Bakterienkulturen, Combi Flora SymBIO.

Das beste Probiotika Produkt

Der Markt der Probiotika Supplements ist ein wahrer Dschungel und so mag es nicht zu überraschen, dass es verschiedenste Produkte gibt. Diese unterscheiden sich selbstverständlich in den Zusammensetzungen sowie dem Preis. Das beste Probiotika Produkt, dass es derzeit auf dem Markt gibt, heisst Garden of Life Whole Food Probiotic and Colon Health Supplement, geben Experten an.

Was kosten Probiotika Supplements?

Die Produkte im Bereich der Probiotika Supplements unterscheiden sich in der jeweiligen Zusammensetzung sowie im Preis. Man kann ein solches Produkt mit zwischen 15 bis 40 Euro erhalten.

Es ist wichtig die Inhaltsstoffe etwas genauer anzusehen.

Welche Stoffe sind in den bekannten Probiotika Produkten enthalten?

In den heute bekannten Probiotika Produkten enthalten sind entweder eines der beiden Bakterien der Lactobakterium oder Bifibakterium oder sogar beide.

Es muss zwischen Yoghurts und anderen Nahrungsmitteln sowie reinen Supplements unterschieden werden. Während sich in den Supplements konzentrierte Mengen sowie wenige Zusatzstoffe finden lassen und sie dem reinen Zweck der Zuführung von Probiotika gelten, sind Yoghurts und weitere Nahrungsmittel mit Probiotika Zweck einer ausgewogenen und gesunden Nahrungszunahme. Selbsverständlich finden sich somit in Yoghurts Bestandteile, die man in normalen Yoghurts findet. Milch, Zucker und so weiter.

Wo kann man Probiotika kaufen?

Wenn man von Probiotika spricht, muss man generell unterscheiden, ob es sich um Nahrungsmittel mit Probiotika-Zusatz handelt oder ob es sich um reine Supplements dreht.

Yoghurts und weitere Nahrungsmittel mit Probiotika-Zusatz finden sich in jedem gut bis besser ausgestatteten Supermarkt, Apotheken, Drogerien sowie Onlinehandel.

Reine Supplements finden sich unter Umständen in Supermärkten, sicherlich in Apotheken und Drogerien sowie im Onlinehandel.

Studien rund um Probiotika

Die Wissenschaft weisst probiotischen Produkten ihre für unsere Darmflora wichtige Ausgeglichenheit nach. Dies, da genau diese Inhaltsstoffe in unserem Körper vorkommen und unseren Körper gesund halten. Wie genau probiotische Produkte funktionieren, ist immer noch nicht gänzlich wissenschaftlich studiert oder erforscht. Es gibt immer noch offene Fragen, klar ist aber, dass es positive Eigenschaften aufweist.

Vorsicht ist geboten bei Personen, die eine gute Darmflora aufweisen, und Probiotika zu sich nehmen. Es kann zu einem Ungleichgewicht kommen.

Mögliche Nebenwirkungen von Probiotika

Probiotika Supplements sollten bei ausgezeichneter Darmflora nicht in Betracht gezogen werden, da es zu einem Übergewicht an Mikroorganismen im Verdauungstrakt führen kann.

Milde Nebenwirkungen können in einigen Fällen auftreten, die schwachen Magenschmerzen, Durchfall oder Blähungen sein können.

Tipps rund um Probiotika

Probiotika kann in weiten Teilen von Leuten problemlos konsumiert werden. Die am weitesten verbreiteten und am einfachsten erhältlichen sind bestimmt die Nahrungsmittel wie Yoghurts, Schokoladen und weitere. In der Regel und wenn keine gesundheitlichen Probleme vorliegen, können diese ohne grosse zu erwartende Nebenwirkungen eingenommen werden.

Supplements empfehlen sich zur Einnahme, wenn vom Arzt eine Einnahme von Probiotika verschrieben wird.

Der menschliche Körper ist das Zuhause von Billionen von Bakterien, die dafür sorgen, dass mögliche eindringende schlechte Bakterien vernichten oder abschwächen. Die Einnahme von Probiotika bei Problemen mit dem Verdauungstrakt kann Abhilfe schaffen. Wie immer bei Gesundheitsproblemen, ist es empfehlenswert mit seinem Arzt abzuklären, ob Probiotika eine Abhilfe verschaffen kann und es keine weiterführende gesundheitliche Probleme geben wird.

Probiotika FAQ

Können Probiotika mit anderen Medikamenten eingenommen werden?

Generell ist es kein Problem Probiotika zu bereits einzunehmenden Medikamenten einzunehmen. Empfehlenswert ist jedoch immer die Konsultation mit einem Arzt.

Zu welchem Zeitpunkt sollten Probiotika Supplements genommen werden?

Am besten 45min vor dem Frühstück und 2 Stunden nach dem letzten Mahl.

Werden Probiotika Blähungen oder Durchfall verursachen?

Generell nein, obwohl es in einzelnen Fällen vorkommen kann. Sollte sich der Zustand weiter hinziehen, ist die Konsultation mit einem Arzt empfehlenswert.

Müssen Probiotika Supplements im Kühlschrank aufbewahrt werden?

Nein, diese sollten jedoch in Raumtemperatur aufbewahrt werden. Sie können sie aufbewahren wie sie Medikamente aufbewahrt würden.

Das könnte Sie auch interessieren

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.