Zitronenwasser: 11 gute Gründe für den täglichen Genuss

  • beitragsbild-zitronenwasser

Zitronenwasser ist das Kultgetränk: So schwören Stars wie Demi Moore, Beyoncé und Jennifer Aniston auf die gesundheitsfördernde und verjüngende Wirkung. Und das aus gutem Grund bzw. aus mindestens 11 guten Gründen, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen.

Sicher kennen auch Sie den altbewährten Spruch:

Sauer macht lustig.

Mit Blick auf Zitronenwasser ist da durchaus etwas dran. Denn die köstliche Kombination aus Citrus und frischem Wasser fördert unser Wohlbefinden auf mehreren Ebenen.

Rezept für Zitronenwasser

Das Rezept für Zitronenwasser ist genial einfach:

  • 1 Glas Wasser (ca. 200 ml)
  • 1 Bio-Zitrone

Mehr brauchen Sie nicht. Keinen Zucker, keinen Sirup, keine Zusätze. Achten Sie jedoch auf die Qualität der Grundzutaten: Ideal ist frisches Quellwasser, Sie können aber auch normales Mineral- oder Leitungswasser nehmen.

Extra-Tipp: Trinken Sie Zitronenwasser morgens auf nüchternen Magen und lauwarm (maximal 35 Grad). So profitieren Sie am meisten von den zahlreichen Vorteilen.

Weiterhin sollten Sie nur Bio-Zitronen verwenden, um das Zitronenwasser frei von Schad- und Zusatzstoffen zu genießen. Pressen Sie eine Zitrone auf ein Glas Wasser aus. Wem das zu sauer ist, kann selbstverständlich mehr Wasser hinzufügen.

Kommen wir nun zu den 11 Gründen, täglich Zitronenwasser zu trinken.

1. Geschmack

Wasser ist das gesündeste Getränk für unseren Körper, aber geschmacklich recht eintönig. Viele Menschen greifen daher zu Softdrinks. Das Problem: Diese Getränke enthalten jede Menge Zucker. Das gilt übrigens auch für Säfte: Ein Glas Orangensaft enthält genauso viel Zucker wie ein Glas Cola.

Zitronenwasser ist eine gesunde, zuckerfreie und leckere Alternative, die in Sekunden zubereitet wird.

2. Erfrischung an heißen Tagen

Als Abwechlung zu reinem Wasser ist Tee beliebt. Doch wer hat schon Lust auf einen heißen Tee, wenn das Thermometer die 30-Grad-Marke knackt? Zitronenwasser bringt hier genau die herrliche Erfrischung, nach der sich unser Körper sehnt.

3. Zufuhr von Vitamin C

Bekanntermaßen enthalten Zitronen Vitamin C. Ein spritziges Zitronenwasser ist genau das richtige Getränk, um den Vitamin-C-Bedarf im Alltag aufzustocken.

4. Basische Wirkung

Fleisch, Kaffee, Zucker, Alkohol: Unsere moderne Ernährung ist viel zu sauer. Mit Zitronenwasser steuern Sie gegen, da Zitronen zwar sauer schmecken, aber basisch verstoffwechselt werden. Somit nimmt Ihr Körper die basischen Mineralien auf, während die Fruchtsäuren zu Kohlendioxid und Wasser abgebaut werden.

5. Zitronenwasser fördert die Verdauung

Wer unter Magenbeschwerden oder Verstopfungen leidet, sollte sich unbedingt näher mit Zitronenwasser beschäftigen. Denn der Drink kurbelt unsere Verdauung mächtig an. Zusätzlicher Tipp: Trinken Sie Zitronenwasser bei Magenbeschwerden lauwarm und geben Sie etwas Ingwer hinzu. Sie können den Ingwer auch kurz aufkochen, den Sud abkühlen lassen und anschließend zum Zitronenwasser hinzufügen. Frischekick garantiert!

Darüber hinaus fördert der Verzehr der Zitronenschale die Vermehrung “guter” Bakterien in unserem Darm und die Regeneration unserer Darmschleimhaut. Achten Sie hierbei bitte unbedingt darauf, dass die Zitronen unbehandelt sind.

– Anzeige –

Zitruspresse – Manuelle Saftpresse mit Hohe Festigkeit

Zum Produkt

Ecooe Glaskaraffe 1,5 Liter (Volle Kapazität) Glaskrug

Zum Produkt

Hydracy Trinkflasche für Fruchtschorlen (750ml)

Zum Produkt

6. Versorgung mit genügend Flüssigkeit

In der Hektik des Alltages trinken wir oft zu wenig. Den häufigsten Grund dafür haben wir schon genannt: Wasser allein schmeckt vielen auf Dauer zu langweilig. Doch kann das insbesondere in den heißen Tagen des Jahres zu einer Belastung für unseren Körper werden. Das leckere Zitronenwasser hilft dabei, ausreichend hydriert zu sein.

7. Verringert Entzündungen

Zitronenwasser löst überschüssige Harnsäure aus unseren Gelenken. Das ist gut für die Gesundheit, denn zu viel Harnsäure ist eine der häufigsten Ursachen für Entzündungen.

8. Entgiftung

Die reinigende und entgiftende Wirkung von Zitronenwasser auf den Körper ist seit Jahrtausenden im Ayurveda bekannt. So unterstützt das Wasser die Leber bei der Produktion von wichtigen Enzymen. Übrigens: Sie können mit Zitronenwasser auch eine umfassende Master-Cleanse-Kur durchführen.

Hier das Rezept:

  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Cayenne-Pfeffer
  • 300 ml Wasser

Trinken Sie täglich 2-3 Liter dieser Mixtur über einen Zeitraum von mindestens 10 Tagen. Dabei sorgt der Ahornsirup für einen stabilen Blutzuckerspiegel, wohingegen der Cayenne-Pfeffer mit seinem Pflanzenstoff Capsaicin den Stoffwechsel in Schwung hält.

Bei dieser Kur sollen Sie in den ersten drei bis vier Tagen keine weitere Nahrung zu sich nehmen, also fasten. Auf diese Weise entgiftet der Körper intensiv.

Achtung: Bitte starten Sie Fastenkuren nicht von heute auf morgen, sondern stimmen Sie diese stets mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ab. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie keine oder nur wenig Erfahrung mit dem Fasten haben.

9. Pflege für die Haut

Zitronen sind reich an Antioxidantien, welche eine zentrale Rolle bei der Reparatur von Zellschäden spielen. Damit wirken sie auch im Sinne von Anti-Aging einer vorzeitigen Hautalterung entgegen. Bereits 2011 wurde dieser antioxidative Effekt von Zitronenöl an Mäusen nachgewiesen.

10. Schluss mit Sodbrennen

Schwere fettreiche Mahlzeiten, Kuchen und andere Säurebildner rufen schnell unangenehmes Sodbrennen hervor. Zitronenwasser bekämpft das Sodbrennen effektiv und schonend zugleich. Weiterhin schützt die Ascorbinsäure den Magen vor Schäden.

11. Antibakterielle und antivirale Wirkung

Das alte Hausmittel der “heißen Zitrone” bei Erkältung kennt jeder. Und das hat seinen Grund: Zitronensaft unterstützt das Immunsystem mit seinen antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften. Jedoch sollte das Zitronenwasser entgegen der landläufigen Meinung nicht heiß getrunken werden, da die Hitze das kostbare Vitamin C zerstört.

Vorsicht mit Zitronensäure: Schützen Sie Ihre Zähne

Trinken Sie Zitronenwasser durch einen Strohhalm, um den Kontakt zu den Zähnen zu vermeiden, da die im Zitronenwasser enthaltene Zitronensäure den Zahnschmelz angreifen kann. Die einfache Alternative: Trinken Sie einen Schluck klares Wasser hinterher, um verbliebene Säure von den Zähnen zu spülen.

Wann und wie oft Sie Zitronenwasser einnehmen sollten

Sie können Zitronenwasser das ganze Jahr über und zu jeder Tageszeit trinken. Am effektivsten ist der Genuss, wie eingangs erwähnt, am Morgen auf nüchternen Magen und lauwarm. Wechseln Sie über den Tag jedoch immer mal wieder mit purem Wasser ab, da zu viel Zitronensäure eine Belastung für unseren Körper darstellt.

Studien und Quellen

Aditi, A. and D. Y. Graham (2012), ‘Vitamin C, gastritis, and gastric disease. A historical review and update’, Digestive diseases and sciences, Vol. 57, No. 10, pp. 2504–15.

Campêlo, L. M. L., A. A. C. de Almeida, R. L. M. de Freitas, G. S. Cerqueira, G. F. de Sousa, G. B. Saldanha, C. M. Feitosa, and R. M. de Freitas (2011), ‘Antioxidant and antinociceptive effects of Citrus limon essential oil in mice’, Journal of biomedicine & biotechnology, Vol. 2011, p. 678673.

Mizuki, E., T. Akao, and T. Saruwatari (1990), ‘Inhibitory effect of Citrus unshu peel on anaerobic digestion’, Biological Wastes, Vol. 33, No. 3, pp. 161–68.

PENNISTON, K. L., S. Y. NAKADA, R. P. HOLMES, and D. G. ASSIMOS (2008), ‘Quantitative Assessment of Citric Acid in Lemon Juice, Lime Juice, and Commercially-Available Fruit Juice Products’, Journal of endourology / Endourological Society, Vol. 22, No. 3, pp. 567–70.

Tripoli, E., M. La Guardia, S. Giammanco, D. Di Majo, and M. Giammanco (2007), ‘Citrus flavonoids. Molecular structure, biological activity and nutritional properties: A review’, Food Chemistry, Vol. 104, No. 2, pp. 466–79.

Yongjian, X., C. Dapeng, Y. Changchun, L. Bochao, P. Jinyong, W. Jingyu, and L. Yuan, ‘Citrus nobiletin ameliorates experimental colitis by reducing inflammation and restoring impaired intestinal barrier function’, Molecular Nutrition & Food Research, Vol. 59, No. 5, pp. 829–42.

Das könnte Sie auch interessieren

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Über den Autor:

Benjamin ist Redakteur bei TrustedSupps sowie Fan hochwertiger Superfoods und natürlicher Supplemente. Daher schreibt er Artikel, die sowohl auf wissenschaftlichen Erkenntnissen als auch auf persönlicher Erfahrung basieren.

Sagen Sie Ihre Meinung!